Das Seifersdorfer Tal gilt in der Gartengeschichte als Musterbeispiel eines landschaftsgestalterischen Werkes aus dem Zeitalter der Empfindsamkeit. Zugleich hat das teils in Dresden, teils in der Gemeinde Wachau gelegene Gebiet besonderen naturschutzfachlichen Rang.

Die Tagung will sich der naturgegebenen Eigenheit und historischen Prägung des Seifersdorfer Tals widmen und bietet dazu auch Gelegenheit diesen einzigartigen Ort zu erkunden. In den Vorträgen werden unter anderem bisher wenig erforschte Aspekte seiner Geschichte und Bedeutung vor dem Hintergrund allgemeiner kultureller Strömungen der Jahrzehnte um 1800 beleuchtet.

Programm

Donnerstag, 18. April 2024 
18.00 Uhr, Begrüßung:

  • Dr. Heiko Lieske – Präsident des Vereins Seifersdorfer Thal e.V.
  • Öffentlicher Abendvortrag (Eintritt frei): »Die Stätte, die ein guter Mensch betrat / Ist eingeweiht: nach hundert Jahren / Klingt sein Wort und seine That / den Enkeln wieder«
  • Das gärtnerische und soziale Wirken der Brühls im Seifersdorfer Tal. Eine Lesung von Dr. Christine Gräfin von Brühl im Gespräch mit Prof. Dr. Marcus Köhler

Freitag, 19. April 2024
9.00 Uhr, Begrüßung:

  • Dr. Heiko Lieske – Präsident des Vereins Seifersdorfer Thal e.V.
  • Dr. Thomas Westphalen – Vorsitzender des Landesvereins Sächsischer Heimatschutz e.V.
  • Annekatrin Klepsch – Beigeordnete für Kultur, Wissenschaft und Tourismus der Stadt Dresden
  • Alf Furkert – Landeskonservator, Landesamt für Denkmalpflege Sachsen


9.30-10.15 Uhr, Das Seifersdorfer Tal im System der sächsischen Naturschutzgebiete: Friedemann Klenke (Sächsisches Landesamt für Umwelt, Landwirtschaft und Geologie, Fachbereich Naturschutz, Landschaftspflege) &
Naturschutz im Seifersdorfer Tal – Geschichte und Besonderheiten: Karen Trinks (Landratsamt Bautzen, Untere Naturschutzbehörde, Fachverantwortliche für Schutzgebiete)

10.15 – 10.45 Uhr, »Empfindsam« gestaltete Anlagen in Sachsen – Überblick über eine Gruppe von Kulturdenkmalen: Henrike Schwarz (Landesamt für Denkmalpflege Sachsen)

10.45 – 11.15 Uhr, Kaffeepause

11.15 – 11.45 Uhr, Das Seifersdorfer Tal und der Tiefurter Park – Geschwister im Geiste?: Kathrin Franz (Landschaftsarchitektin, Leipzig)

11.45 – 12.15 Uhr, »Das Seifersdorfer Thal« (1792) als Meilenstein im Wirken Wilhelm Gottlieb Beckers und Johann Adolph Darnstedts: M. Sc. Anja Gottschalk (TU Dresden, Institut für Landschaftsarchitektur)

12.15 – 12.30 Uhr, Erfahrungen bei der Erhaltung und Pflege des Seifersdorfer Tales: Thomas Pätzig (Seifersdorfer Thal e.V.)

12.30 – 13.30 Uhr, Mittagspause

13.30 – 14.00 Uhr, Freundschaftskultur und Empfindsamkeit im Zeitalter der Aufklärung: Dr. Ute Pott (Gleimhaus. Museum der deutschen Aufklärung, Halberstadt, Direktorin)

14.00 – 14.30 Uhr, Frühe Landschaftsgärten in böhmischen Tälern: PhD. Martin Krummholz, PhD. (Palacký University Olomouc, Faculty of Arts, Department of Art History)

14.30 – 15.00 Uhr, Archäologie und Patriotismus in der Gartenkunst: Dr. habil. Michael Niedermeier (Berlin-Brandenburgische Akademie der Wissenschaften, Vorsitzender der Pückler Gesellschaft e.V. Berlin)

15.00 – 15.30, Kaffeepause

15.30 – 16.00 Uhr, Preiswerte Götter – Skulpturen in Seifersdorf: Dr. Marcus Becker (Kunsthistoriker, Berlin)

16.00 – 16.30 Uhr, Der »Sänger des Thales«. Johann Gottlieb Naumann und die Musik im brühlschen Kreis: Dr. Kornél Magvas (Gymnasiallehrer, Dresden)

16.30 – 17.00 Uhr, »Einige steigen als leuchtende Kugeln, und andere zünden.« – Stichworte zur langen Geschichte der Kurzform des Epigramms: Uwe Kolbe (Dichter, Dresden)

17.00 – 17.30 Uhr, Zusammenfassung und Ausblick: Prof. Dr. Erika Schmidt
Anschließend gemeinsames Abendessen im Pilsfaß Radeberg (Selbstzahler)


Sonnabend, 20. April 2024
Exkursion ins Seifersdorfer Tal

Veranstalter

Seifersdorfer Thal e.V. in Kooperation mit der Weiterbildung im Denkmalnetz Sachsen c/o Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V., dem Förderverein Seifersdorfer Schloss e.V. und dem Museum Schloss Klippenstein

Anmeldung

Die Tagungsgebühr beträgt 30,- € (Studenten 25,- €). Anmeldeschluss ist der 05.04.2024.
Alle Informationen zum Programm, zur Anmeldung und Übernachtungsmöglichkeiten finden Sie hier.