Das Edelgas Radon wird vielfach mit dem Uranerzbergbau der Wismut in Verbindung gebracht. Es entsteht aber auch beim Zerfall von natürlich vorkommenden Stoffen im Boden oder Baustoffen und kann überall in der natürlichen Umgebung vorkommen. Auch in schlecht gelüfteten Räumen kann es zu einer Anreicherung von Radon kommen. Der Vortrag widmet sich dem Vorkommen von Radon und den Möglichkeiten mit einer Belastung durch Radon umzugehen.


Referent

Andreas Benthin, Geologe & Ingenieur

Teilnahmebeitrag:

5,- € (für alle Teilnehmer:innen)
3,- € (für Mitglieder des Landesvereins & des Heimatvereins Cossebaude)

Veranstalter: 

Denkmalnetz Sachsen c/o Landesverein Sächsischer Heimatschutz e.V.