Noch bis zum 1. März können für Projekte zur Industriekultur, die im zweiten Halbjahr 2024 umgesetzt werden, Förderanträge bei der Kulturstiftung des Freistaates Sachsen (KdFS) gestellt werden.

Die Kulturstiftung fördert zweimal jährlich überregional bedeutsame Kunst- und Kulturprojekte in den Sparten Bildende Kunst, Darstellende Kunst und Musik, Film, Literatur, Soziokultur und Industriekultur im Freistaat Sachsen.

In der Sparte Industriekultur werden Projekte gefördert,

  • die Orte des Industriezeitalters und industriekulturelle Lebenswelten auf lebendige Weise erfahrbar machen;
  • die Bauten der Industriekultur beispielhaft beleben;
  • die das industriekulturelle Erbe (Technik, Architektur, Infrastruktur, Lebensweisen, Migration) mit Blick auf die Gegenwart anschaulich und beteiligungsorientiert vermitteln;
  • die in der interdisziplinären Auseinandersetzung mit Industriekultur neue Perspektiven und Zugänge eröffnen und damit die Industriekultur für aktuelle Debatten, Zukunftsfragen und Experimente öffnen;
  • die Akteure aus verschiedenen Handlungsfeldern wirksam miteinander vernetzen, ehrenamtliches Engagement stärken und neue Zielgruppen einbeziehen;
  • die der sächsischen Industriekultur überregionale, landesweite und internationale Aufmerksamkeit verschaffen.


HIER finden Sie alle Informationen zu Voraussetzungen, Antragstellung, Förderhöhe und zu den Online-Antragsformulare finden Sie.

Digitale Beratung für Projektträger am 23.01.24

Am 23.01.24 lädt die KdFS von 16.00 bis 17.30 Uhr zum kostenfreien Online-Workshop. Ziel des Workshops ist es, Projektträger u.a. in der Sparte Industriekultur fit für die Antragstellung zu machen. Dazu werden die einzelnen Schritte des Förderprozesses und das Antragsformular erklärt und Fragen beantwortet. Mehr Informationen dazu finden Sie auf der Webseite der KdFS.

Hier gehts zu Anmeldung für die Online-Workshops.